WAS IST STEADICAM

 

Die Frage, was die Steadicam ist, scheint die Filmbegeisterten nach wie vor in komplexe Diskussionen zu verwickeln und auch nachdem ich nach Bayern, in die nähe von München gezogen bin, um von hier aus auch Österreich und die Schweiz mit der Steadicam Technik vertraut zu machen, scheint es nach wie vor ein Mysterium zu sein.

Ist es eine Kamera? Kann man damit Filmen? Ist es ein Roboterarm? Trägt man wirklich eine schusssichere Weste?

 

Nun die Antwort:

 

Die Steadicam ist ein Fabelwesen, welches zur Kamerastabilisierung eingesetzt wird.

In der Regel erhält man eine Steadicam, wenn man zwei Tierarten kreuzt, welche folgende Merkmale erfüllen müssen: 1. Schleichen, elegante, körperbewusste Bewegung 2. Eine gewisse Flugtauglichkeit, müheloses Gleiten.

 

Nimmt man als Beispiel einen Löwen und eine Möwe, so erhält man eine Steadicam, die kräftig genug ist eine ARRI ALEXA zu tragen und dennoch durch das Set gleitet wie eine Möwe. Da Möwen allerdings den Wind lieben und sich gerne von eben diesem treiben lassen, muss die Steadicam in diesem Falle vor dem WInd geschützt werden.

(Einen gewaltlosen Windkiller habe ich immer am Set mit dabei.)

 

Dieses Fabelwesen braucht einen geschulten Operator, der die Zähmung und Kontrolle über das wilde Tier übernimmt, denn nur wer die Steadicam beherrscht, versteht und einfühlsam zu lenken weiß, kann Plansequenzen, große Kinomomente und gleitende Fahrten gemeinsam mit der Steadicam vollführen.

 

Und wer mehr über dieses fantastische Wesen lernen möchte, sollte mich einfach mal buchen. Keine Angst, beißen tut die Steadicam nicht mehr! ;).